12.jpg
A+ A A-

Geschafft: 2 x LM in 2 Wochen

Zur Leichtathletik gehört, sich immer wieder zu beweisen, sich möglichst zu verbessern, neue Grenzen auszuloten. Das dachten wir auch, als wir nach der Übernahme der LM Männer, Frauen und U18 am letzten WE, "vorweg" auch noch die LM Mehr. am 2./3.6. übernommen haben - weil sie sonst ausgefallen wäre.

Jetzt wissen wir, dass dies ein ziemlicher Gewaltakt war, den wir nicht unbedingt wiederholen müssen. Es ging schon an die Grenzen für eine kleine LG, wie wir es sind. Auch unser Stadion, das zwar herrlich gelegen ist, hat aber nun mal nicht die Kapazitäten eines Großstadions - aus was die Ausstattung angeht. Da musste manchmal bis zuletzt geschraubt und improvisiert werden, was optisch evtl. manchmal nicht so toll war- aber unter dem Strich funktioniert hat. 

Natürlich gab es hier und da Kritik, manchmal berechtigt, manchmal auch "an den Haaren herbeigezogen". Andererseits gab es auch viel Lob - vor allem von Athleten, die sich offenbar sehr wohl gefühlt haben! Und das war uns wichtig! Zum Schluß die Abschiedsworte von 2 auswärtigen Kampfrichtern " Danke, das wir dabei sein durften", evtl. "etwas dick aufgetragen" aber trotzdem nett.

Zum sportlichen Teil: Alexander Gladitz mit 10,44 und 20,90 Sek. über 100/200 m, Eike Onnen- der im Hochsprung der Männer bei 2,20 m reichlich Platz hatte, der dann bei der EM-Quali-Höhe von 2,26 m leider nicht mehr da war, Neele Eckhardt, die schon für die EM qualifizierte Dreispringerin, die es als "ihr Pflicht ansah", sich dei der LM zu zeigen (Hut ab!) und etliche andere tolle Leistungen .....es hat schon Spaß gemacht. Alles ausführlich auf der NLV-Homepage zu lesen- www.nlv-la.de !

Klasse, das es auch für unsere Athleten gut lief, wobei der Heimvorteil gar keiner ist, denn alle Trainer waren mehr oder weniger so mit in die Organisation eingebunden, dass sich fast niemand wie gewohnt um die eigenen Athleten kümmern konnte. Trotzdem lieferten die ausnahmslos Bestleistungen ab und holen sogar 2 Vizemeisterschaften. Die völlige Überraschung lieferte dabei Daniela Lenger im Hammerwurf der Frauen. Als Daniela Pohl bis 2006 in der damaligen Hammwurf-Hochburg SV Holtland (!) startend, hatte sie als Jugendliche mit über 58 m bereits die Norm für die Junioren-WM in der Tasche - als sie nicht mehr recht motiviert und mit Rückenproblemen ihre Karriere frühzeitig beendete. 2016 hatte sie wieder Lust am Werfen, kam zu uns, warf promt 41 m und wollte schon damals bei der LM starten, was wegen Krankheit nichts wurde. Der lose Kontakt blieb aber und mit einigen Trainingseinheiten kam sie nun als 2. auf 43,40 m.

Nachdem ihre Schwester Grete am Samstag 1,60 m vorgelegt hatte (siehe Bericht zuvor), zog Frieda Kuhr am Sonntag mit 1,61 m wieder vorbei und wurde überraschend auch Vizemeisterin in der U18. Als 4. im Kugelstoßen mit 10,85 m und 9. im Diskuswurf mit 28,49 m stellte die noch zur U16 zählende Rebecca Jansen zwei neue Bestleistungen auf. Das gelang auch dem ebenfalls noch zur U16 zählendem und lange verletztem Maximilian Ziolkowski trotz vieler "taktischer Spielchen" über 3000 m als 6. mit 10:13,75 Min. W35 Läuferin Martina Brauer blieb in 22:36 Min. nur knapp über ihrer Bestzeit.

Wusstest du schon

...dass die LG-Papenburg-Aschendorf jedes Jahr neben dem beliebten Flutlichtsportfest und dem Crosslauf auch viele Bezirks- und sogar Landesmeisterschaften im Papenburger Waldstadion ausrichtet?

Der Eintritt ist hier stets frei!

Besucherzähler

Heute 91

Gestern 80

Zufallsbild

Unsere Meister

Nachfolgend findet Ihr eine Übersicht unserer Meister der letzten Jahre. In die Statistik werden alle vorderen Platzierungen bei Meisterschaften, beginnend bei Kreismeisterschaften, aufgenommen.